offen. ehrlich. zuverlässig.

Wofür ich stehe !

Am 26. September 2021 haben mir die Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis Neu-Ulm zum Abgeordneten im Deutschen Bundestag gewählt. Darüber freue ich mich sehr, bin mir aber auch der Verantwortung für die CSU und die Menschen in unserem Bundeswahlkreis bewusst.  

Wer ist er denn, der Neue? Alexander Engelhard, 48 Jahre alt, verheiratet mit Katja Engelhard, zwei Töchter - Tanja 13 Jahre und Sandra 10 Jahre alt.   





Nach dem Abitur machte ich eine handwerkliche Lehre zum Müller. Anschließend studierte ich an den Fachhochschulen Neu-Ulm und Ulm und absolvierte als Diplom Wirtschaftsingenieur.  
Nach einer Station in der freien Wirtschaft durfte ich die über 600-jährige Familientradition weiterführen und habe 2001 unsere Mühle übernommen und innerhalb von zwei Jahren zu einer 
der ersten reinen Bio-Mühlen in Deutschland umgebaut. Heute ist diese die führende Bio-Mühle in Schwaben und wir verarbeiten ausschließlich regionales, süddeutsches Bio-Getreide. 

Parallel habe ich eine weit über die Landkreis-Grenzen hinaus bekannte Event-Gaststätte aufgebaut. Bei circa 500 Veranstaltungen hatten wir über 100.000 Besucher - 
viele von Ihnen waren ja auch schon dabei und erinnern sich gerne an Geburtstage oder Hochzeiten bei uns.  

Ausbildung im Handwerk, Studium, Tätigkeit in der freien Wirtschaft und nun seit fast 20 Jahren selbstständiger Mittelständler – ich arbeite gerne und bringe eine breite Erfahrung mit.
Abgeordnete aus dem Handwerk, dem Mittelstand und der Landwirtschaft sind in unserer CSU immer seltener zu finden, obwohl die Themen sehr wichtig sind. 

Auch deshalb habe ich mich zu dieser Kandidatur entschieden!



Viele fragen sich sicherlich, wie ich bei dieser beruflichen Verantwortung Politik machen möchte. Daher meine klare Zusage, dass ich mich mit ganzer Kraft und Zeit der Abgeordnetentätigkeit widmen werde. Die Eventgastronomie werden wir nach Corona nicht wiedereröffnen. In der Mühle übernimmt einer meiner beiden Müllermeister die Betriebsleitung, die das operative Geschäft erledigt.  

Dass ich mich voll und ganz der Politik widme und die neue Transparenzerklärung für Abgeordnete unterschreibe, ist selbstverständlich. Wir brauchen hier eine neue verlässliche Klarheit und ein neues Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Menschen.

Dafür stehe ich!


Zur Mühle gehört schon immer eine Landwirtschaft und da wir ausschließlich regionales Bio-Getreide verarbeiten, stehe ich mit vielen Landwirten in Kontakt. Daher bin ich als Ortsobmann des Bayerischen Bauernverbandes ehrenamtlich aktiv, bin bei der Freiwilligen Feuerwehr Attenhofen und im Elternbeirat der Realschule Weißenhorn.
 
Das Ehrenamt ist wichtig und prägt unsere Gesellschaft, in Vereinen wie in der Politik.  


Ich habe mich schon immer mit Leidenschaft politisch engagiert. Der Beginn war im JU-Ortsverband Weißenhorn. Nach ein paar Jahren als JU-Kreisgeschäftsführer bin ich 2002 das erste Mal in den Kreistag Neu-Ulm und den Stadtrat von Weißenhorn gewählt worden. 2003 durfte ich auf der Liste für den Bayerischen Landtag kandidieren und habe dabei sehr viel Wahlkampferfahrung gesammelt. Über das sehr gute Stimmenergebnis habe ich mich damals sehr gefreut.   
Nach drei weiteren erfolgreichen Kommunalwahlen bin ich nun seit 19 Jahren im Kreistag Neu-Ulm, seit 13 Jahren im Fraktionsvorstand und seit 7 Jahren stellvertretender Fraktionsvorsitzender.  






Momentan ist Corona das beherrschende Thema, doch in der heißen Phase des Wahlkampfes werden sicher viele Themen wie die Sicherung der Arbeitsplätze und die Stärkung des Mittelstandes verbunden mit einer nachhaltigen und umweltbewussten Wirtschaftspolitik in den Vordergrund treten. Wir müssen den Menschen Perspektiven geben und aufzeigen, wie es für diese Land gut weiter gehen kann: 
 


 

  • Als Ausschusssprecher im Wirtschafts- und Verkehrsausschuss bin ich von Beginn an mit den Projekten Ausbau der A7 von Hittistetten bis Memmingen, Neubau der Bahntrasse Ulm-Augsburg und Regio-S-Bahn Donau-Iller vertraut.  

  • Aus meiner Kreistagsarbeit weiß ich, dass die Krankenhäuser wie wir sie bei uns haben, unterfinanziert sind. Ich werde mich dafür einsetzten, dass die Grund- und Regelversorgung und die Notaufnahmen fair bezahlt werden.   

 

  • Es muss nicht alles digital werden. Doch eine perfekte digitale Anbindung ist vor allem für die ländlichen Gebiete lebensnotwendig. Das wurde nicht zuletzt bei den vielen Videokonferenzen deutlich. Ohne Internet ist man heute ohne Bild und Ton!  

 

  • Wir müssen alle mehr für den Klimaschutz tun und dürfen die Probleme nicht in die nächste Generation verschieben! Wir müssen das klug und innovativ angehen und den Ausgleich zwischen Ökologie und Ökonomie schaffen. 


 Ich lebe das täglich in meiner Mühle und weiß, dass noch viel mehr möglich ist. 

 

  • Wir leben in einer Zeit des Wandels: Viele Menschen spüren, dass es Veränderungen braucht, aber sie wollen eingebunden und mitgenommen werden. Wir im Handwerk und in der Landwirtschaft wollen nicht von Fördertöpfen bevormundet werden! Wir wollen nicht länger Spielball von weltpolitischen Industrieinteressen sein! Wir wollen mit ehrlicher und nachhaltiger Arbeit unsere Betriebe zukunftsfähig machen mit gutem Gewissen in die nächste Generation übergeben können!  

 

 


Das sind meine persönlichen Schwerpunkte. Doch diese stelle ich nicht für mich, sondern als Volksvertreter für Sie und die Menschen hier zur Wahl.

Daher bitte ich Sie um Ihre Meinung! Schreiben Sie mir, was Sie umtreibt, wo Sie die Schwerpunkte sehen und welche Projekte Ihnen wichtig sind!

 

                         alexander.engelhard@bundestag.de

 


Wir brauchen uns nicht zu verstecken!  Wir sind die treibende Kraft in Kreistagen, Stadt-, Markt- und Gemeinderäten!

Wir, die CSU, haben unseren Bundeswahlkreis in den letzten Jahren aktiv und erfolgreich weiterentwickelt und nach vorne gebracht, wir sind eine der besten Regionen in Deutschland und Bayern ist die Spitzen-Region in Europa! Dank den Menschen und der CSU!  

Viele von Ihnen kennen meine Ehrlichkeit und Geradlinigkeit. Sie können darauf vertrauen, dass ich unseren Bundeswahlkreis in Berlin mit vollem Einsatz vertrete. 

Ich bin alt genug, um die notwendige Lebenserfahrung mitzubringen, und jung genug, um uns innovativ und nachhaltig nach vorne zu bringen.

Lasst uns den Menschen das Vertrauen in die CSU zurückgeben! Ich werde Sie dabei unterstützen und gemeinsam mit Ihnen bei den Menschen vor Ort sein.


Wir können die kommende Wahl nur gemeinsam gewinnen. Daher bitte ich Sie Alle um Ihre Unterstützung!
Bitte helfen Sie mit beim Verteilen der Werbemittel, kommen Sie mit an die Wahlkampfstände und werben Sie in Ihrem Umfeld für mich und die CSU!

 
 
 
 
E-Mail
Infos